Aktuelles Gemeindeportrait Rathaus Bürgerservice Wohnen & Wirtschaft Freizeit & Tourismus Bildung & Soziales
Einheitsgemeinde Gerstungen
Ortsteile: Gerstungen | Lauchröden | Oberellen | Unterellen | Neustädt | Sallmannshausen
Ortsteil UNTERELLEN
Aktuelles
Aktuelles
  Veranstaltungen  
  Bekanntmachungen  
  Ausschreibungen  
  Auftragsvergabe  
  Wahlen  
  Wetter  
  Amtsblatt  

Aktuelles

Mo 01.03.2004 12:29

Rückblick auf eine erfolgreiche Karnevalsaison ...von Klaus Rebling

Die Garde nach ihrem Tanz - Foto Rebling Nicole und Erik zur Programmeröffnung - Foto:Rebling Heidi I. und Lars I. bei ihrer Proklamation - Foto:Rebling Abschlussbild des Nachwuchsballetts - Foto Rebling Bauer Gurte und Lehrer Ziehn - Foto:Rebling




Nun ist die 46. Session für die Karnevalisten aus Gerstungen und Untersuhl auch wieder Geschichte. An drei Wochenende im Februar lief die Narrenshow des UGCV wieder einmal mehr im Bürgerhaus "Rautenkranz" über die Bühne. Ein zufriedenes Publikum dankte den Aktiven für die Gestaltung eines rund vierstündigen Programms Abend für Abend mit herzlichem Beifall in einem voll besetzten Saal. Allerdings gab es auch bei den Aktiven durch nicht zu beeinflussende Umstände einige Probleme bei der personellen Besetzung einzelner Positionen im Programm. So musste das Kinderprinzenpaar Nicole und Erik eine gute Stunde zu Beginn des Abendprogramms erst einmal die Regentschaft übernehmen, ehe Heidi I. und Lars I. die Regierungsgewalt übernehmen konnten.

Die Garde nach ihrem Tanz - Foto Rebling
Die Garde nach ihrem Tanz
Foto: Rebling

Nicole und Erik zur Programmeröffnung - Foto:Rebling
Nicole und Erik zur Programmeröffnung
Foto: Rebling

Heidi I. und Lars I. bei ihrer Proklamation - Foto:Rebling
Heidi I. und Lars I. bei ihrer Proklamation
Foto: Rebling

Für ein Wochenende musste sogar der bereits pensionierte Gardehofmarschall Werner Rudloff noch einmal das Kommando der Garde übernehmen und auch im Elferrat war teilweise nur eine Notbesetzung präsent. Letztlich wurden aber alle Probleme gemeistert und alles lief wie gewohnt live und in Farbe.

Das Programm an sich bestand aus einer bunten Mischung aus Büttenreden, Gesang und Tanz und fand an jedem Abend voll Zustimmung durch das Publikum, da immer für jeden Geschmack etwas dabei war. Naturgemäß standen im Mittelpunkt immer wieder die Tanzdarbietungen. Glanzstück zum Auftakt die Garde mit dem Tanzpaar, die erneut mit neuen Ideen, einer tollen Choreografie, nach flotter Marschmusik und mit herrlichen Kostümen ihren Vortrag perfekt auf die Bühne brachten. Unverkennbar wirkte hier entscheidend die Regie von Jana Freiberg-Mikat mit. Überhaupt werden alle Tanzdarbietungen vom Nachwuchsballett (Claudia Hofmann) über das Jugendballett (Christina Kalkhof und Manuela Woth) bis hin zum Tanz der etwas reiferen Jugend (Monika Offhaus), des gemischten Balletts und des von Diana Sust einstudierten Damenballetts von eindrucksvollen Darbietungen gekennzeichnet. Schon fast als künstlerisch wertvoll war der Tanz des Damenballetts nach Szenen aus dem Musical "König der Löwen" zu bezeichnen. Wie immer mit viel Klamauk verbunden dann der abschließende Tanz des Männerballetts mit leicht erotischen Akzenten in Hasenmanier. In gesanglicher Hinsicht hervorzuheben wären die Hofsänger mit ihrem gekonnt vorgetragenen Eröffnungslied, die gemischte Gesangsgruppe mit ihrem kritischen Beitrag zur gegenwärtigen Innenpolitik mit Ausblick auf kommende Wahlen sowie auch die live gesungenen Beiträge aus der Starparade.

Auch die Wortbeiträge aus der Bütt kamen durchweg gut an. Ob nun die beiden "Rentnerehepaare" Bach und Göpfert oder Norbert Börner und Bernd Rönnebeck als genervter Arzt und Opa als Patient und nicht zu vergessen der beeindruckende Vortrag von Marco Focke (Thoralf Gurte) und Stefan Ziehn als Bauer und Gymnasiallehrer strapazierten die Lachmuskeln und regten auch zum Nachdenken an.


Abschlussbild des Nachwuchsballetts - Foto Rebling
Abschlussbild des Nachwuchsballetts
Foto:Rebling

Bauer Gurte und Lehrer Ziehn - Foto:Rebling
Bauer Gurte und Lehrer Ziehn bei ihrem gekonnten Vortrag
Foto: Rebling

Zwar leider nur am letzten Programmabend, aber deshalb nicht weniger mit Beifall bedacht, zeigte sich auch Bürgermeister Manfred Schramm letztmalig in dieser Funktion als tiefsinniger Redner aus der Bütt mit Themen aus dem Alltagsleben der Gemeinde.

Ebenso erfolgreich wie die Abendveranstaltungen gestalteten sich auch die beiden Sonntagnachmittage mit dem Kinderkarneval unter der Leitung von Claudia Hofmann. Stets einsatzbereit und auf der Höhe ihrer Aufgaben zeigte sich meist bis in die frühen Morgenstunden die nun bereits viele Jahre als Stammformation agierende Hofkapelle. Das Technik-Team um Hans-Gero Landefeld sorgte wieder perfekt für guten Tun und entsprechendes licht. Nicht minder wertvoll war auch die zuverlässige Arbeit von Monika Rödel mit ihren Helferinnen beim Schminken der Aktiven einzuschätzen. Letztendlich gehört zu jeder gelungenen Karnevalveranstaltung ja auch die gute Versorgung des Publikums. Hier wurden in jeder Lage ihrer Verantwortung gerecht Winfried Stark mit seiner Küchenmannschaft sowie auch Rudolf Heß mit dem bestens bewährten Theken-Team und nicht zuletzt mit der unermüdlichen Saalbedienung und der Besatzung in der Bar.

Insgesamt also einmal mehr eine vollauf gelungene Session des UGCV, die mit dem beeindruckenden Kostümball es zum Ende des Karnevals in Gerstungen noch einmal so richtig krachen ließ.

K. Rebling

Druckversion